Sie sind hier: Startseite / Freizeit / Kultur / Enderle-Spiele

Enderle-Spiele

Mehr als 100 Laienschauspieler im Einsatz

Das Volksdrama "Der Enderle von Ketsch" wurde von Georg Meyer geschrieben. Walter Kolb nahm textliche Veränderungen vor, schrieb die Musik und führte bei einigen Aufführungen Regie. Die Handlung spielt Mitte des 16. Jahrhunderts in Ketsch, Schwetzingen und Heidelberg.
Anlässlich der 800-Jahrfeier wurde das Stück im Jahr 1950 zum ersten Mal aufgeführt: Das Besondere daran war, dass nur Laienschauspieler mitwirkten.
Seit 1950 begleitet diese Drama in fünf Bildern den Ketscher Veranstaltungskalender im zehnjährigen Turnus, zuletzt 2010. Und bei jeder Aufführung in der Rheinhalle sind rund 100 Laienschauspieler mit dabei und proben unerlässlich. Reigentänze in bunten Kostümen, Nebelschwaden mit Hexengesang, Poesie in Wort und Mimik, Szenen mit knisternder Spannung und Dialoge voller Dynamik: Die "Enderle-Spiele" entführen nicht nur in die Vergangenheit der Ortsgeschichte, sondern auch in eine Welt der Emotionen, die Schauspieler und Publikum gleichermaßen in ihren Bann ziehen. sas

  • Enderle-Spiele 2010
  • Enderle-Spiele 2010
  • Enderle-Spiele 2010

Kontakt

Gemeinde Ketsch
Hockenheimer Straße 5
68775 Ketsch

Tel.: 06202/606-0
Fax.: 06202/606-116


Service

Einheitliche Behördennummer für alle Fragen rund um Dienstleistungen und Verwaltung:


Länderübergreifender Zugang für Bürger und Unternehmen zu den Verwaltungsleistungen in der Rhein-Neckar-Region: www.verwaltungsdurchklick.de